Vermittlung von SPS/PLC Programmierer aus Spanien

SPS-Programmierer aus Spanien

Das Studienfach Industrielle Automatisierungsverfahren befindet sich in den Ingenieurwissenschaften: "grado de Ingeniería electrónica, robótica y mecatrónica", Grad der Ingenieurwissenschaften für Elektrotechnik, Robotisierungsverfahren und Mechatronik.

 

Der Schwerpunkt liegt auf der Programmierung, Wartung und Entwicklung von automatisierten Produktionsprozessen mithilfe von SAP. Von den Studierenden wird die sequenzielle Programmierung von Produktionssytsmenen (PLC - Programmable Logic Control), auf Deutsch (SPS - Speicher programmierbare Steuerung") erlernt.

Postgradualer Studiengang SPS in Spanien

Neben dem Vollzeitstudium existieren postgraduale Studiengänge u. a. in Kooperation mit Siemens, um die Studierenden in einem dualen Studium in 1.500 Stunden mit insgesamt 60 Leistungspunkten (Credit Points) in der Programmierung von automatisierten Produktionsprozessen zu schulen.

Das Studienziel ist ein allgemeines Verständnis von industriellen Produktionsprozessen, die Analyse von mechanischen, elektronischen und EDV-basierten Produktionsverfahren mithilfe von Robotern.


Lehrplan der Automatisierung
- Analoge und digital Elektrotechnik
- Automatisierungsprogramme
- Monitoring von Automatisierungsprozessen
- Programmierbare Automatisierungsverfahren 
- Industrielle Kommunikation 
- Robotisierung
- Elektropneumatik
- Pneumatik und Hydraulik

Analoge und digital Elektrotechnik

Einführung in die Elektrotechnik. Polyphasische Systeme. Beleuchtungstechnik. Schwachstrom. 

Grundverständnis von analoger Elektrotechnik. Stromkreisläufe. Stark- und Wechselstrom. Aktive und passive Elektronik. Polymetrik. Stromquellen. Potentiometer. Widerstände und Kondensatoren. Einführung in die digitale Elektrotechnik. Binäre Systeme. Operationen mit binären Systemen. Gleichungen. Logische Ports. Integrierte Kreisläufe Codierungs- und Decodierungssysteme. Multiplexoren und Demultiplexoren. Arithmetische Kreisläufe. Sequenzielle Kreisläufe. Logische und programmierbare Kreisläufe.

Automatisierungsprogramme

Einführung in die Automatisierungstechnik. Elemente eines automatisierten Systems.

Struktur von Automatisierungsprogrammen. Programmiersprachen. Die Hardware S7-300.

Das Programm STEP7. Der Simulator PLCSIM. Programmschritt I. Programmschritt II. Programmschritt III. Seminar zum TIA Port.

Monitoring von Automatisierungsprozessen

Einführung in die Supervision. SCADAS. SCADAS für kommerzielle Anwendungen. Kommunikation. Simatic WinCC.

Programmierbare Automatisierungsverfahren

elektronische Automatisierungsverfahren und Elektromotoren. Automatisierungsprozesse. EDV-basierte Automatisierungsverfahren. Wartung und Intervention bei Störungen. Schaltprogramme Step 7 und arithmetische Operationen, Konversion, Rotation und Transport. Programmblöcke. Bedienung von Analogsignalen, Alarmsysteme und nicht-synchrone Fehlermeldungen.

Programmiermatrix. Regulierung PID und Profibus (Konfigurierung mit Siemens). Organisationsblöcke und "SFC's" Kontrolle.


Industrielle Kommunikation / Robotisierung

Kommunikation, Allgemeines und Grundlagen der Kommunikation. Ethernet und IP/TCP-Protokolle. Ethernet-Netzwerke. Industrielle Kommunikation. Glasfaserkabel. Devicenet. Kommerzielle Busse. Anwendungen mit Profibus. 

Geschichte der Robotisierung. Sicherheitsrichtlinien für industriellen Einsatz von Robotern. I. Aufbau von Industrierobotern. II. Aufbau von Industrierobotern. Umgang mit Industrierobotern. Programmiersprache und Programmierung von RAPID. CAD/CAM/CIM.

Elektropneumatik, Pneumatik, Hydraulik

Umgang und Bedienung von elektropneumatischen Produktionssystemen. Designtechniken I, II und III. Beispiele anhand von Grafite. 

 

Kompressionsverfahren von Luft. Umgang mit komprimierter Luft. Aktanten. Ventile I und II. Design-Methoden.Einführung in die Hydraulik. hydraulische Aktanten. Direktionale Ventile. Druckventile. Regulier- und Blockventile. Bedienungselemente.